Dr. Frederike Hellerer Die NSDAP im Landkreis Starnberg  Lesung und Gespräch 19.01.2020 17 Uhr Kurparkschlösschen Herrsching

 Prof. Czysz: Cervisia Römische Bierbrauer in Raetien       Vortrag  10.3.2020 19.30 Pfarrsaal Maria Himmelfahrt Landsberg,   Ludwigstrasse 127{imageshow sl=4 sc=1 w=600 h=300 /}

 

 Termine 2020

 22.01.2020 Treffen in Seefeld-Oberalting Bräustüberl 19.00  Uhr   Einladung                                                                                                                                                                            11.03.2020 Treffen in Eresing Alter Wirt 19.00 Uhr                                                                                                                                                                                                                   29.04.2020 Treffen in Egling    (Ort und Zeit werden noch mitgeteilt                                                                                                                                                                                                 

Das Haspelmoor in seiner heutigen Gestalt ist einerseits geprägt durch den massiven Torfabau früherer Jahre  ( 170 Jahre lang ) und der nunmehrigen Erholung des geschützten Teile diese Moores. Nach dem Besuch des Mooresfuhren wir nach Hörbach am Rande des Moores zu einer Brotzeit und besuchen danach die Pfarrkirche St.Andreas eine romanische, in der Spätgotik und 1718 umgebaute Kirche mit dem Täuferbrunnen. Dieser Brunnen wurde in Erinnerung der 1527 hingerichteten vier Hörbacher Täufer errichtet. Damach geht es nach Althegnenberg  mit der ehemaligen Walfahrtskirch St. Maria und der "Bergkapelle" aus 1676 mit Erweiterung im Jahre 1762. Die Bergkapelle steht auf dem Hügel einer ehemaligen Motte aus dem Hochmittelalter. Weiter führte uns der Weg nach  Hofhegnenberg in das Seegrasmuseum der Familie Prieverts .  Den Kontakt hat uns unser Mitglied Dr. Peter Kalus verschafft.  Seegras wurde als Polstermaterial für Möbel und zum Spinnen genutzt. Dieses Seegras hat jedoch nichts mit dem an der Nordsee beheimateten Seegras zu tun. Es ist eine Binnenpflanze, die nur im Volksmund Seegras genannt wir. Noch nach dem Ende des 2. WK wurde hier Seegras zur Weiterverarbeitung genutzt. Im Museum konnten wir den Weg des Seegrases von der Ernte bis zur Verarbeitung anhand von Originalwerkzeugen besichtigen. Die Familie Ptieverts betreibt in Ihrem Gebäude auch ein Puppentheater Man kann dort vielseitige selbst hergestellte Stabpuppen bewundern. Das Museum ist eine Reise wert.   Siehe auch Dr. Peter Kalus :„Seegras“ ein fast vergessenes Produkt aus der kleinbäuerlichen Landwirtschaft –der Seegrasspinner ein ausgestorbener Beruf

20190914 Althegnenberg Motte

Motte - Hügel und Kapelle

20190914 Hofhegnenberg

Seegrasmuseum

Im Moor 1

Im Moor

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com