Nächste Termine

19.09.18  19.30  Septembertreffen  im Andechser Hof Herrsching  vorher um 17.30 Besuch des Archäologischen Parks in Herrsching

17.10.18 19.00 Oktobertreffen im Wittelsbacher Hof in Utting vorher Besuch der Gasteigervilla um 17.00

16.11.18 19.30 Novembertreffen in Schondorf mit Vortrag von Albin Völk zum Thema Raunächte

05.12.18 19.30 Dezembertreffen in Eresing mit Vortrag von Klaus Horney zum Thema "Landsberger Bund vom 1.6.1556

 

 

 

Ein besonderes Museum "Schichtwerk Gilching"

"Begeben Sie sich auf Zeitreisen durch Gilchings Geschichte", so beginnt der Flyer zum Museum. Auf kleinem Raum, übersichtlich und höchst informativ,wird der Besucher in die Zeit der Römer und Bajuwaren versetzt. Der Schwerpunkt liegt auf den in Gilching gesicherten Funden. Doch stehen diese im Kontext zu den Funden in der Ammerseeregion. Die Erkenntnisse zu den Funden sind auch auf zeitgleiche Funde in unserer Region anzuwenden. Das Museum ist einen Besuch wert. Nähere Informationen hierzu unter www.zeitreise-gilching.de .

Auf den Spuren der Augustiner Chorherren  des Stiftes Dießen

Angeregt durch einen Bericht über den Erwerb eines Weingutes namens Rauchbichl ( bzw Rauhenpuchlhof ) 1589 in Terlan durch die Diessener Augustiner  Chorherren unter dem Probst Balthasar Ginter  fanden wir heraus, daß dieses Weingut unter dem Namen Rauchenpichlhof   nach wie vor existiert. So führte uns eine dreitägige Exkursion vom 6.4. bis 8.4.18 nach Terlan.

Rauenbchl

 

 

bitte weiterlesen

 

 

Der Triftkanal Dießen

Wenigen wird bekannt sein, daß es auf dem Ammersee Flößer gab, die das Holz des Oberlandes zur Amper zum Weitertransport brachten. Ein Relikt aus dieser Zeit stellt der Triftkanal am Südende des Ammersees zwichen Dießen und der Alten Ammer dar.

Alte Ammer Pfostenreste des Rechens am Triftkanal

Pfostenreste an der alten Ammer (Photo Stuckenberger)

Der Triftkanal wurde gebaut, um die Holztrift auf der Ammer, weiter überdenSee, dann auf der Amper bis Dachau zu beschleunigen und effizienter zu machen. Über den See, ein stehendes Gewässer, war eineTrift nicht möglich. Deshalb mussten aus denHolzstämmen Flöße,diesog. Schären,gebaut werden, die mit Hilfe von Segeln bis Stegen befördert wurden. Den ganzen Artikel, geschrieben von Herwig Stuckenberger, finden Sie unter Der Triftkanal - Dießen

Triftkanal

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com