Nächste Termine

19.09.18  19.30  Septembertreffen  im Andechser Hof Herrsching  vorher um 17.30 Besuch des Archäologischen Parks in Herrsching

17.10.18 19.00 Oktobertreffen im Wittelsbacher Hof in Utting vorher Besuch der Gasteigervilla um 17.00

16.11.18 19.30 Novembertreffen in Schondorf mit Vortrag von Albin Völk zum Thema Raunächte

05.12.18 19.30 Dezembertreffen in Eresing mit Vortrag von Klaus Horney zum Thema "Landsberger Bund vom 1.6.1556

 

 

 

Ein besonderes Museum "Schichtwerk Gilching"

"Begeben Sie sich auf Zeitreisen durch Gilchings Geschichte", so beginnt der Flyer zum Museum. Auf kleinem Raum, übersichtlich und höchst informativ,wird der Besucher in die Zeit der Römer und Bajuwaren versetzt. Der Schwerpunkt liegt auf den in Gilching gesicherten Funden. Doch stehen diese im Kontext zu den Funden in der Ammerseeregion. Die Erkenntnisse zu den Funden sind auch auf zeitgleiche Funde in unserer Region anzuwenden. Das Museum ist einen Besuch wert. Nähere Informationen hierzu unter www.zeitreise-gilching.de .

Auf den Spuren der Augustiner Chorherren  des Stiftes Dießen

Angeregt durch einen Bericht über den Erwerb eines Weingutes namens Rauchbichl ( bzw Rauhenpuchlhof ) 1589 in Terlan durch die Diessener Augustiner  Chorherren unter dem Probst Balthasar Ginter  fanden wir heraus, daß dieses Weingut unter dem Namen Rauchenpichlhof   nach wie vor existiert. So führte uns eine dreitägige Exkursion vom 6.4. bis 8.4.18 nach Terlan.

Rauenbchl

 

 

bitte weiterlesen

 

Dr. Peter Kalus, Utting Video
Überlegungen zur Uttinger Keltenschanze im Kontext mit den neueren Forschungsergebnissen
Allein in Bayern befinden sich 280 nachgewiesene Viereckschanzen; es mag mehr gegeben haben, die zerstört wurden und im Luftbild noch nicht erkannt wurden, da sie z. B. in einem Wald liegen oder überbaut wurden.  


Über Jahrhunderte haben die im Gelände deutlich sichtbaren Wallanlagen Anlass zu Spekulationen über Entstehungszeit und Zweck gegeben. Volkstümliche Deutungsversuche haben sie als versunkene Schlösser, Römerlager, Schwedenschanzen, Behausungen von Riesen u. ä. sehen wollen. Seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich die Überzeugung durchgesetzt, dass es sich bei den Anlagen um keltische Bauwerke handelt, entstanden in den Jahrhunderten vor der Zeitenwende. Der Sinn und Zweck der Viereckschanzen war jedoch bislang immer noch ein ungelöstes und kontrovers diskutiertes Problem. Die anfangs aufgestellte Vermutung, es handle sich um Verteidigungsanlagen der Kelten gegen die römische Eroberung oder einen anderen Gegner hat sich angesichts der verteidigungstechnisch absolut ungeeigneten Situierung als nicht haltbar erwiesen.  

zum vollständigen Text

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com